Kinderkatechismus – 42.Woche

18. Oktober 2021

Frage 116: Wie lautet die vierte Bitte?
Antwort: Unser tägliches Brot gib uns heute.

Frage 117: Um was bitten wir in der vierten Bitte?
Antwort: Dass Gott uns alle Dinge gibt, die wir für Körper und Seele brauchen.


Heidelberger Katechismus – 42.Sonntag

17. Oktober 2021

110. Frage: Was verbietet Gott im achten Gebot?
Antwort: Er verbietet nicht allein den Diebstahl[1]und Räuberei[2], welche die Obrigkeit straft; sondern Gott nennet auch Diebstahl alle bösen Stücke und Anschläge, damit wir unsers Nächsten Gut gedenken an uns zu bringen, es sei mit Gewalt oder Schein des Rechtes[3], als unrechtem Gewicht[4], Ellen, Maß[5], Ware, Münze, Wucher[6]oder durch einiges Mittel, das von Gott verboten ist, dazu auch allen Geiz[7] und unnütze Verschwendung seiner Gaben[8].

1) 1. Kor. 6, 10
2) 1. Kor. 5, 10
3) Luk. 3, 14; 1. Thess. 4, 6
4) Spr. 11, 1; 16, 11
5) Hes. 45, 9–12; 5. Mos. 25, 13–16
6) Ps. 15, 5; Luk. 6, 35
7) 1. Kor. 6, 10
8) Spr. 5, 16

111. Frage: Was gebietet dir aber Gott in diesem Gebot?
Antwort: Daß ich meines Nächsten Nutz, wo ich kann und mag, fördere, gegen ihn also handle, wie ich wollte, daß man mit mir handlete[9], und treulich arbeite, auf daß ich dem Dürftigen in seiner Not helfen möge[10].

9) Matth. 7, 12
10) Eph. 4, 28


Westminster Bekenntnis – 42.Woche

16. Oktober 2021

Diese allgemeine Kirche ist zuzeiten mehr, manchmal weniger sichtbar gewesen; wobei die ihr zugehörigen Teilkirchen mehr oder weniger rein sind – je nachdem in ihnen die Lehre des Evangeliums mehr oder weniger rein verkündigt und angenommen wird, die Sakramente verwaltet werden und die öffentliche Gottesverehrung vollzogen wird.

Die reinsten Kirchen unter dem Himmel sind beidem, Vermischung und Irrtum, unterworfen, und einige sind so entartet, dass sie nicht Kirchen Christi, sondern Synagogen des Satans geworden sind. Trotzdem muss es immer eine Kirche auf Erden geben, um Gott in der Weise zu verehren, die seinem Willen entspricht.

Es gibt kein anderes Haupt der Kirche als den Herrn Jesus Christus. So kann der Papst von Rom überhaupt nicht in irgendeinem Sinn deren Haupt sein, vielmehr verkörperte er in seinem Selbstverständnis und durch die offiziellen römisch-katholischen Dogmen eine ihrem Wesen nach antichristliche Lehre.


Die Lehrregel von Dordrecht – 42.Woche

15. Oktober 2021

Artikel 7

Denn zuerst bewahrt er bei solchen Sündenfällen in ihnen seinen unvergänglichen Samen, aus dem sie wiedergeboren sind, daß er nicht vergehe oder hinausgeworfen werde. Zum andern erneuert er sie gewiß und kräftig durch sein Wort und seinen Geist zur Bekehrung, auf daß sie über die begangenen Sünden von Herzen und nach Gottes Sinn betrübt sind, mit einem zerschlagenen Herzen, durch den Glauben, in dem Blut des Mittlers Vergebung begehren und erlangen, die Gnade Gottes, die jetzt mit ihnen versöhnt ist, aufs neue fühlen, sein Erbarmen und seine Treue anbeten und künftig ihre Seligkeit mit Furcht und Zittern desto eifriger schaffen.

Artikel 8

So wird ihnen denn, nicht durch ihr Verdienst oder ihre Kraft, sondern aus Gottes gnädiger Barmherzigkeit, dies zuteil, daß sie weder ganz aus dem Glauben und der Gnade fallen noch bis ans Ende in dem Fall liegen bleiben oder verloren gehen. Dies könnte, soweit es von ihnen abhängt, nicht nur leicht geschehen, sondern würde auch ohne Zweifel geschehen. Doch in Hinsicht auf Gott kann es überhaupt nicht geschehen, weil weder sein Rat geändert noch seine Verheißung gebrochen, weder die Berufung nach seinem Vorsatz widerrufen noch die Verdienste, Fürbitte und Bewahrung Christi unwirksam gemacht, noch auch die Versiegelung des Heiligen Geistes vereitelt oder vernichtet werden kann.


Der große Westminster Katechismus – 41.Woche

14. Oktober 2021

161. Frage: Wie werden die Sakramente wirksame Mittel zur Seligkeit?
Antwort: Die Sakramente werden wirksame Mittel zur Seligkeit, nicht infolge irgend einer Kraft in ihnen selbst oder durch irgend eine Wirksamkeit, die aus der Frömmigkeit oder der Absicht dessen herkömmt, von dem sie verwaltet werden, sondern allein durch das Wirken’ des heiligen Geistes und den Segen Christi, von dem sie eingesetzt sind.

162. Frage: Was ist ein Sakrament?
Antwort: Ein Sakrament ist eine heilige Ordnung, von Christo in seiner Kirche eingesetzt, um denen, die innerhalb des Bundes der Gnade stehen, die Wohltaten seiner Mittlerschaft zu bezeichnen, zu versiegeln und darzureichen, ihren Glauben und alle anderen Gnadengaben zu stärken und zu vermehren, sie zum Gehorsam zu verpflichten, ihre Liebe und ihre Gemeinschaft unter einander zu bezeugen und zu pflegen, und sie von denen, welche draußen stehen, zu unterscheiden.

163. Frage: Welches sind die Teile eines Sakraments?
Antwort: Die Teile eines Sakraments sind zwei, das eine ein äußerliches und wahrnehmbares Zeichen, das nach Christi eigener Bestimmung gebraucht wird, das andere eine innerliche und geistliche Gnade, die dadurch bezeichnet wird.

164. Frage: Wie viele Sakramente hat Christus in seiner Kirche unter dem Neuen Testament eingesetzt?
Antwort: Unter dem Neuen Testament hat Christus in seiner Kirche nur zwei Sakramente eingesetzt, die Taufe und das heilige Abendmahl.