Heidelberger Katechismus – 25.Sonntag

22. Juni 2010

65. Frage: Dieweil denn allein der Glaube uns Christi und aller seiner Wohltaten teilhaftig macht, woher kommt solcher Glaube?
Antwort: Der Heilige Geist wirkt denselben in unsern Herzen[1]durch die Predigt des heiligen Evangeliums und bestätigt den durch den Gebrauch der heiligen Sakramente[2],

1) Eph. 2, 8. 9; Joh. 3, 5
2) Matth. 28, 19. 20; 1. Petr. 1, 22. 23

66. Frage: Was sind die Sakramente?
Antwort: Es sind sichtbare, heilige Wahrzeichen und Siegel, von Gott dazu eingesetzt, daß er uns durch den Gebrauch derselben die Verheißung des Evangeliums desto besser zu verstehen gäbe und versiegele; nämlich, daß er uns von wegen des einigen Opfers Christi, am Kreuz vollbracht, Vergebung der Sünden und ewiges Leben aus Gnaden schenke.[3]

3) 1. Mos. 17, 11; Röm. 4, 11; 5. Mos. 30, 6; 3. Mos. 6, 25; Hebr. 9, 8. 9. 24; Hes. 20, 12

67. Frage: Sind denn beide, das Wort und die Sakramente, dahin gerichtet, daß sie unsern Glauben auf das Opfer Jesu Christi am Kreuz als auf den einigen Grund unserer Seligkeit weisen?
Antwort: Ja freilich, denn der Heilige Geist lehret im Evangelium und bestätiget durch die heiligen Sakramente, daß unsere ganze Seligkeit stehe in dem einigen Opfer Christi, für uns am Kreuz geschehen.[4]

4) Röm. 6, 3; Gal. 3, 27

68. Frage: Wieviel Sakramente hat Christus im Neuen Testament eingesetzt?
Antwort: Zwei: die heilige Taufe und das heilige Abendmahl.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: