Die Lehrregel von Dordrecht – 41.Woche

11. Oktober 2010

Artikel 5

Mit solchen groben Sünden erzürnen sie Gott sehr, fallen in Todesschuld, betrüben den Heiligen Geist, brechen für eine Zeit die Übung des Glaubens ab, verwunden ihr Gewissen schwer und verlieren bisweilen für eine Zeit das Bewußtsein der Gnade, bis ihnen, wenn sie durch ernsthafte Bußfertigkeit auf den Weg zurückkehren, das väterliche Antlitz Gottes aufs neue erscheint.

Artikel 6

Denn Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, nimmt nach dem unabänderlichen Vorsatz der Erwählung auch selbst bei traurigen Sündenfällen den Heiligen Geist nicht ganz von den Seinen und läßt sie nicht so weit verfallen, daß sie aus der Gnade der Annahme (zu Kindern) und dem Stand der Rechtfertigung fallen, oder daß sie zum Tode oder wider den Heiligen Geist sündigen und sich – ganz von ihm verlassen – in das ewige Verderben stürzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: