Heidelberger Katechismus – 15.Sonntag

13. April 2011

37. Frage: Was verstehest du durch das Wörtlein »gelitten«?
Antwort: Daß er an Leib und Seele die ganze Zeit seines Lebens auf Erden, sonderlich aber am Ende derselben, den Zorn Gottes wider die Sünde des ganzen menschlichen Geschlechts getragen hat[1], auf daß er mit seinem Leiden als mit dem einigen Sühnopfer[2]unseren Leib und Seele von der ewigen Verdammnis erlösete und uns Gottes Gnade, Gerechtigkeit und ewiges Leben erwürbe.

1) 1. Petr. 2, 24; Jes. 53, 12
2) 1. Joh. 2, 2; 4, 10; Röm. 3, 25

38. Frage: Warum hat er unter dem Richter Pontio Pilato gelitten?
Antwort: Auf daß er unschuldig unter dem weltlichen Richter verdammt würde[3]und uns damit von dem strengen Urteil Gottes, das über uns gehen sollte, erledigte[4].

3) Apg. 4, 27. 28; Luk. 23, 14; Joh. 19, 4
4) Ps. 69, 5; Jes. 53, 4. 5; 2. Kor. 5, 21; Gal. 3, 13

39. Frage: Ist es etwas mehr, daß er ist gekreuziget worden, denn so er eines andern Tods gestorben wäre?
Antwort: Ja, denn dadurch bin ich gewiß, daß er die Vermaledeiung, die auf mir läge, auf sich geladen habe[5], dieweil der Tod des Kreuzes von Gott verflucht war[6].

5) Gal. 3, 13
6) 5. Mos. 21, 23; Gal. 3, 13

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: