Archive for 27. Februar 2020

Der große Westminster Katechismus – 9.Woche

27. Februar 2020

37. Frage: Wie ist Christus, obwohl er der Sohn Gottes war, Mensch geworden?
Antwort: Christus, der Sohn Gottes, ist Mensch geworden, indem er einen wahren Leib und eine vernünftige Seele annahm, empfangen durch die Kraft des heiligen Geistes im Leibe der Jungfrau Maria aus ihrem Wesen, und von ihr geboren, doch ohne Sünde.

38. Frage: Warum war es erforderlich, dass der Mittler Gott war?
Antwort: Es war erforderlich, dass der Mittler Gott war, damit er die menschliche Natur vor dem Unterliegen unter dem unendlichen Zorn Gottes und der Gewalt des Todes bewahrte und erhielte, seinen Leiden, seinem Gehorsam und seiner Vertretung Wert und Wirksamkeit gäbe und so der Gerechtigkeit Gottes Genugtuung leistete, seine Gunst gewänne, ein Volk zum Eigentum erwürbe, ihnen seinen Geist gäbe, alle ihre Feinde besiegte und sie zur ewigen Seligkeit führte.

39. Frage: Warum war es erforderlich, dass der Mittler Mensch war?
Antwort: Es war erforderlich, dass der Mittler Mensch war, damit er unsere Natur erhöhte, dem Gesetz Gehorsam leistete, für uns in unserer Natur leiden und eintreten könnte, mit unsern Schwachheiten Mitleid hätte, dass wir die Kindschaft empfingen und Trost und Zutritt hätten zu dem Gnadenstuhl mit Freudigkeit.

40. Frage: Warum war es erforderlich, dass der Mittler Gott und Mensch in einer Person war?
Antwort: Es war erforderlich, dass der Mittler, der Gott und Mensch versöhnen sollte, selbst sowohl Gott als Mensch war, und zwar in einer einzigen Person, damit die einer jeden Natur eigenen Werke von Gott für uns angenommen würden und wir uns darauf als auf die Werke der ganzen Person stützen könnten.

41. Frage: Warum wurde unser Mittler Jesus genannt?
Antwort: Unser Mittler wurde Jesus genannt, weil er sein Volk selig macht von ihren Sünden.